6.2.4 Wohlfahrtseffekte eines Mindestpreises



Genauso wie die Festsetzung eines Höchstpreises hat auch die Festsetzung eines Mindestpreises Auswirkungen auf die Wohlfahrt der beteiligten Gruppen (siehe obige Abbildung).
Die Preiserhöhung trifft die Konsumenten. Sie erleiden einen Verlust in Höhe der orangen und lilanen Fläche. Die ursprüngliche Konsumentenrente wird auf das blassgrüne Dreieck reduziert.
Die Produzenten hingegen erzielen sowohl einen Verlust (pinkfarbene Fläche) durch die Mengenreduzierung als auch einen Gewinn (lila Fläche) durch die Preissteigerung.
Mit steigendem Mindestpreis, geht der Umsatz zurück und die pinke Fläche wächst, während die lila Fläche nur bis zu dem Punkt größer wird, ab dem der Mengenrückgang den Preisanstieg überwiegt. Ab einer gewissen Grenze erleiden also auch die Produzenten einen Nettowohlfahrtsverlust durch einen Mindestpreis.
Die Gesamtwohlfahrt reduziert sich in jedem Fall.


(c) by Christian Bauer
Prof. Dr. Christian Bauer
Lehrstuhl für monetäre Ökonomik
Universität Trier
D-54296 Trier
Tel.: +49 (0)651/201-2743
E-mail: Bauer@uni-trier.de
URL: http://www.cbauer.de